Konzentrationssteigernde Mittel: 5 Tipps zum Erfolg

Konzentrationssteigernde Mittel, welche nicht synthetisch hergestellt sind und dennoch wirksam sind. Das klingt gut für dich? Dann bist du hier richtig. Hier findest du fünf sehr effektive Mittel gegen Konzentrationsschwäche. Du darfst dir keine Wunder erhoffen: Die Wirkung tritt meistens erst nach einigen Stunden, teilweise auch nach einigen Tagen kontinuierlicher Supplementation ein. Wenn du also ein wenig Geduld mitbringst, können dir diese Mittel zu viel Erfolg für deine Konzentration und Leistungsfähigkeit verhelfen.

Zudem kannst du unter diesem Artikel ein kostenloses eBook herunterladen, in dem weitere Mittel genannt sind, womit du deine Konzentration steigern kannst. Nun aber zu den fünf Konzentrationssteigernden Mitteln!

Die Liste mit fünf Konzentrationssteigernden Mitteln

  1. CDP-Cholin

    Davon hast du noch nie gehört? Kein Problem! In der Tat ist diese Verbindung ziemlich unbekannt außerhalb der Wissenschaft! Diese Verbindung kommt natürlich vor und lässt sich in unseren Körperzellen finden. Sie ist beim Aufbau funktionsfähiger Gehirnzellen behilflich, verbessert den Blutfluss im Gehirn und kann bei der Herstellung von Neurotransmittern im Gehirn behilflich sein. Sie kann somit die gesamte Gesundheit positiv beeinflussen.

    Dieses Mittel wird in der Medizin zum Beispiel auch Schlaganfall-Patienten in einer besonderen Form gegeben. Es kommt aber auch natürlich in unserer Nahrung vor und lässt sich als Nahrungsergänzungsmittel erwerben. Cholin wurde in vielen Studien als sehr wirkungsvoll erkannt. In diesen Studien wurden nicht nur Probanden mit schwerwiegenden Krankheiten untersucht. Vielmehr fanden auch sehr viele Studien statt, welche gesunde Menschen dahingehend untersucht haben, ob bei Ihnen die Gabe dieser Verbindung eine Auswirkung auf die Gehirnentwicklung hat.

    *Produktempfehlung*

  2. Tryptophan

    Tryptophan ist eine Aminosäure, welche eine Vorstufe zu Serotonin ist. Serotonin ist nicht nur für die Stimmung wichtig, sondern ist auch für das Lern- und Aufnahmevermögen maßgeblich. Durch die Sicherstellung einer ausreichenden Versorgung mit Tryptophan, kann der Serotoninspiegel im Normalfall von selbst hoch gehalten werden.

    Einige Studien haben gezeigt, dass die Gabe von Tryptophan genauso wirkungsvoll zur Bekämpfung von Depressionen sein kann, wie die Gabe von Antidepressiva. Somit ist diese Aminosäure nicht nur ein konzentrationssteigerndes Mittel, sondern generell sehr wichtig für neuronale Vorgänge. Eine direkte Supplementation ist übrigens nicht notwendig. Es gibt viele Lebensmittel, welche reich an Tryptophan sind. Hierfür bitte einfach nach “Tryptophanreiche Lebensmittel” Googlen und die Ernährung entsprechend anpassen.

    *Produktempfehlung*

  3. Zink

    Zum Thema Zink kannst du unter folgendem Link einen eigenständigen Artikel finden.

  4. Gingko

    Ginkgo ist ein sehr häufig vorkommendes Heil- und Ergänzungsmittel, welches in der chinesischen Medizin eine sehr lange Geschichte hat.
    Studien zufolge, kann Ginkgo ebenfalls die “Gehirnchemie” verbessern, in dem es das Gehirn vor Schäden durch freien Radikalen schützt. In weiteren Studien hat sich Ginkgo auch als nützlich im Kampf gegen Burnout und Angstzuständen erwiesen.

    Allerdings haben neuere Studien auch gegenteilige Ergebnisse hervorgebracht: So sind -manch neueren Studien zu Folge- keine positiven Effekte von Ginkgo auf die Hirngesundheit nachweisbar. Auch bei meinen eigenen Versuchen mit Ginkgo sind die Ergebnisse leicht hinter meinen Erwartungen zurückgeblieben. Ich möchte damit nicht sagen, dass ich selbst Gingko für wirkungslos halte. Insbesondere Ginkgo kann dabei gut helfen, dass man sich in einen ruhigen und nicht überdrehten Zustand bringen kann, bei dem man dennoch gut lernen kann.

    Eine wirklich signifikante Verbesserung der Konzentration und der Aufnahmefähigkeit habe ich jedoch eher nicht gespürt. Bei Ginkgo kommt es also individuell darauf an, wie gut man wirklich darauf anspricht. Es sollte jedoch nicht auf dieser Liste fehlen, da es vielen Menschen bereits zu sehr guten Ergebnissen verholfen hat. Als eine übliche Ginkgo-Dosis wird häufig ca. 100mg am Tag empfohlen.

  5. Grüner Tee

    Zu den im Grüntee enthaltenen Catechinen wurde auf dieser Website auch schon eine Menge geschrieben. Sie haben sich in vielen Studien dafür verantwortlich gezeigt, dass sie die Gehirnleistung der Probanden verbessern konnten, wenn die Probanden über mehrere Wochen hinweg Grüntee-Extrakte eingenommen haben. Auch der Konsum von “normalem”, also nicht-extrahierten Grüntee hat sich in einigen Studien als förderlich für die Konzentration herausgestellt.

    Bei diesen Studien wurde natürlich über einen längeren Zeitraum hinweg getestet. Eine einfache Tasse Grüntee kann keinen schnellen Einfluss auf die Konzentration haben. Aber auf Dauer kann der Konsum vom Grüntee auf jeden Fall viele positive Effekte für die Konzentration und Leistungsfähigkeit mit sich bringen! Ein Konzentrationssteigerndes Mittel ist es somit sicherlich.

Konzentrationssteigernde Mittel und Konzentrationssteigernde Ernährung

Konzentrationssteigernde Mittel: Ablenkungsquelle weglegen

Klar: Die hier genannten Konzentrationssteigernden Mittel sind auch gewissermaßen Teil der Ernährung. Jedoch sind sie in diesem Zusammenhang eher als Nahrungsergänzungsmittel anzusehen. Welche Lebensmittel haben jedoch eine besonders gute Wirkung auf die Konzentration? Besonders konzentrationssteigernd sind:

  • Brokoli
  • Walnüsse
  • Austern (aufgrund hohen Zink Gehalts)
  • Leinsamen (gute Omega 3-Fettsäuren, welche auf Dauer gut für das Gehirn wirken)
  • Granatäpfel

…und noch viele weitere. Hierfür wird aber demnächste eine eigene Seite erstellt.

Weitere Konzentrationssteigernde Mittel

Dies waren fünf sehr wichtige und nützliche Konzentrationssteigernde Mittel! Es ist jedoch unmöglich, die fünf “besten” Mittel herauszusuchen: Zu groß ist die Bandbreite an gesundheitlichen Problemen oder –Unterschieden, welche jede Person individuell mit sich bringt. Daher solltest du unbedingt alle Artikel und eBooks auf dieser Seite lesen! Es finden sich für jeden das passende Konzentrationssteigernde Mittel!

Bildquelle: CC0 https://pixabay.com/en/plasma-electricity-science-energy-389438/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere