High Carb Diät

Es mangelt heutzutage nicht an Diät Trends. Ständig hört man von neuen Diäten, die endlich zum Traumgewicht führen sollen. Ganz vorne dabei ist die Low Carb Diät. Keto und co sind der letzte Schrei und viele folgen dem Ernährungsplan wie einer Religion. Es soll beim Abnehmen helfen, und zwar besser als alle anderen Diäten. Zudem soll es noch gesundheitliche Vorteile haben und Kohlenhydrate braucht anscheinend keiner mehr. Wer Brot und Nudeln noch nicht vom Speiseplan gestrichen hat, bekommt regelrecht ein schlechtes Gewissen, da es alles schon in der Low Carb Form gibt.

Low Carb ist zwar sehr beliebt, doch scheidet es noch immer die Geister der Wissenschaftler und Mediziner. Die einen sagen es sei überaus gesund und könne sogar Krankheiten heilen, und andere sagen es sei gefährlich und würde zu Krankheiten führen. Warum sollen also Kohlenhydrate schlecht für uns sein? Nur weil viele Kohlenhydrate zu einer Gewichtszunahme führen können? Wie bei jedem Makronährstoff, scheint es jedoch nicht auf den Nährstoff selbst, sondern auf die Qualität des Nährstoffes anzukommen.

Das heißt, wo kommt das Kohlenhydrat her? Ist die Quelle eine gesunde oder nicht? Wer also seine Kohlenhydrate von Weißbrot bekommt, der hat nicht lange was davon und beeinflusst den Blutzuckerspiegel negativ. Wer sie zum Beispiel von Vollkorn, Roggen oder Dinkel bekommt, der tut sich damit ohne Zweifel etwas Gutes. Was ist also mit einer High Carb Diät? Kann die gut für uns sein?


Was sind Kohlenhydrate und was ist ihre Aufgabe im Körper?

Kohlenhydrate sind Makronährstoffe. Die anderen beiden Makronährstoffe sind Fett und Protein. Kohlenhydrate bestehen aus Sacchariden- das heisst Zucker. Der Körper nimmt diese entweder in Form von Ballaststoffen, Stärke oder einfachem Zucker auf.

Bei der Low Carb Diät, nimmt man so gut wie keine Kohlenhydrate zu sich. Das heisst, auch Obst und Gemüse in sehr geringen Mengen, da diese vorwiegend aus Kohlenhydraten bestehen.

Kohlenhydrate sind der Hauptenergielieferant der Körpers und werden im Körper als Glycogen gespeichert. Auf diese Speicher greift der Organismus zurück, wenn er kurz keine ‘frische’ Energie zugeführt bekommt.

Kohlenhydrate werden im Körper in Glucose-Moleküle zerlegt, und vom Blut zu den Muskeln und Organen geliefert. Daher haben Kohlenhydrate einen starken Einfluss auf den Blutzucker und ‘schlechte’ Kohlenhydrate, bringen ihn sehr schnell zum steigen und anschließend zum Fallen, was zu einem sogenannten ‘Sugar Crash’ führt.


High GI

Wie oben schon erwähnt, geht es beim Konsum von Lebensmittel und Makronährstoffen immer um die Qualität dieser. Wer also Kohlenhydrate mit einem hohen Glykämischen Index konsumiert, der tut sich damit wirklich nichts Gutes. Der Blutzucker wird in die Höhe getrieben, die Energie ist kurzfristig vorhanden und dann gibts den Crash. Das Ansteigen des Blutzuckers führt dazu, dass der Körper mehr Insulin produzieren muss um den Zucker zu verarbeiten.

Auf Dauer führt eine Überstimulation des Insulin Prozesses vielleicht sogar zu Diabetes. Wer ständig den Blutzucker auf die Spitze treibt und ihn dann crashen lässt, der fordert den Körper heraus, da er immer mehr Insulin produzieren muss um den Blutzucker zu regulieren. Irgendwann ist er erschöpft und es geht nichts mehr- daraus entsteht dann Typ 2 Diabetes.

Das heisst verarbeitete Lebensmittel, die hoch auf dem Glykämischen Index sind, sind schlecht für uns.

Low GI

Im Gegensatz dazu, sind Lebensmittel mit einem niedrigen Glykämischen Index, gut für uns. Sie lassen den Blutzucker langsam ansteigen und halten ihn somit stabil. Das verhindert den Zucker-Crash und führt zu mehr, langfristiger Energie und längerem Sättigungsgefühl. Zahlreiche Studien haben ergeben, dass eine Diät die reich an ‘guten’ also low GI Früchten ist, den Blutzucker stabil hält und so zu einer Verbesserung des Blutdrucks und des Insulinspiegels führt und dadurch auch Herz Kreislauf Erkrankungen positiv entgegenwirkt.

Low GI Nahrungsmittel sind sogenannte komplexe Kohlenhydrate. Da man durch komplexe Kohlenhydrate auch länger satt ist, hat man natürlich weniger Hunger (wenn man auf seinen Körper hört). Das heißt, wer abnehmen will muss nicht Kohlenhydrate weglassen, sondern nur komplexe Kohlenhydrate essen, die länger satt halten und wichtige Nährstoffe liefern.

Wie oben schon erwähnt, lässt man bei der Low Carb Diät so gut wie alle Kohlenhydrate weg. Kohlenhydrate sind in vielen gesunden Lebensmitteln enthalten. Wer also Low Carb macht, streicht auch viel gesundes Essen vom Speiseplan!

Obst und Gemüse mit einem niedrigen GI, sollte man mehrmals täglich konsumieren, um den Körper mit allen wichtigen Nährstoffen zu versorgen. Hier eine Liste von besonders nährstoffreichen Lebensmitteln, die reich an Kohlenhydraten sind:

Quinoa

Quinoa zählt, aufgrund seiner Nährstoffdichte, schon lange zu den “Superfoods“. Es ist auch aus heimischen Küchen nicht mehr weg zu denken, da es mittlerweile in fast jedem gut sortieren Supermarkt Quinoa zu kaufen gibt. Quinoa liefert hochwertige Proteine, komplexe Kohlenhydrate, Vitamine und Mineralien. Außerdem ist erwiesen, dass es einen positiven Einfluss auf den Blutzucker hat.

Hafer

Hafer ist ein Superfood aus unseren Breitengraden. Es hält nicht nur lange satt und schmeckt in allen Farben und Formen gut, sondern liefert auch noch außerordentlich viele Nährstoffe. Ballaststoffe, Protein, Mineralien und Antioxidantien- Hafer hat einfach alles.

Bananen

Jeder kennt Bananen. Sie haben einen sehr hohen Kohlenhydrat Gehalt und sind enthalten viel Kalium, Vitamin C und Vitamin B6. Bananen sind gut für das Herzkreislaufsystem und den Blutdruck.

Heidelbeeren

Ein weiteres, sehr bekanntes Superfood, das hauptsächlich aus Wasser und  Kohlenhydraten besteht, sind Heidelbeeren. Sie sind voller Antioxidantien, Vitamine und Mineralien. Sie schützen den Körper vor Schäden und sind gut fürs Gedächtnis.

Es gibt eine Unmenge an Lebensmitteln die reich an Kohlenhydraten sind und auf den Körper sehr wohltuend wirken.


Fazit

Die Low Carb Diät liegt nach wie vor im Trend. Ob es allerdings wirklich besser ist alle Kohlenhydrate weg zu lassen, bleibt fraglich. Kohlenhydrate sind in vielen, sehr gesunden Lebensmitteln enthalten. Wer gesund und ausgewogen leben will, der kann ruhig weiter Kohlenhydrate essen und sollte dabei vorallem auf den Glykämischen Index achten. Das heißt, Kohlenhydrate weiter essen – allerdings nur eben die, die gut für uns sind und den Blutzucker stabil halten.


Bildquellen CC0:

https://pixabay.com/en/cereal-breakfast-meal-food-bowl-898073/

https://pixabay.com/en/belly-body-clothes-diet-female-2473/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.