Superfood Rezepte billig wie nie! Spare 99%

Superfood Rezepte sind lachhaft günstig umzusetzen!

„Superfoods“ ist ein neuer Begriff, den man mal lieber genauer unter die Lupe nehmen sollte. Dieser Modebegriff steht letztlich nur für etwas, was man schon viel früher in der öffentlichen Diskussion in den Fokus hätte stellen sollen: Gesunde Lebensmittel.

Wenn du weißt, dass die Natur praktisch überall auf der ganzen Welt vollkommen kostenlos gesunde Lebensmittel bereitstellt, dann kann dir das viele Euro sparen, die du für irgendwelche Pülverchen oder exotische Importpflanzen ausgeben müsstest. Und das jeden Monat! Wenn du diesen Artikel aufmerksam liest, kannst auch du bares Geld sparen!

Die folgende Aussage mag wirklich paradox klingen, für einen Blog über Nahrungsergänzungsmittel:
Eine gesunde Ernährung macht mindestens 80% des Wohlbefindens aus und kann auch zu 100% den Mikronährstoffbedarf decken.
Klar, in einem hektischen Arbeitsalltag ohne die Möglichkeit, ständig gesundes Essen um sich zu haben, ist es aber jedoch möglich, dass man doch nicht seine ganzen Mikronährstoffe reinbekommt.

Superfood Rezepte

Im Prinzip halte ich Nahrungsergänzungsmittel aber nur dafür sinnvoll, um die letzten paar Prozent an Mikronährstoffen, die einem jeden Tag fehlen, hereinzuholen.
Vorausgesetzt natürlich, dass du deine Ernährung bereits so gut in Griff hast, dass du davon ausgehen kannst, dass dir nur wenige Mikronährstoffe am Tag fehlen. Wenn deine Haupternährung vorwiegend aus hochverarbeiteten Mahlzeiten wie TK Pizza, Chips usw. besteht, dann ist es dringend Zeit, erstmal DAS in den Griff zu bekommen und diese Abzusetzen. Dann wird sich nach und nach auch die Konzentration und der Fokus verbessern, so dass man auch mehr mentale Willenskraft hat, die Ernährung besser in Griff zu bekommen.

Der größte Widerspruch

Kommen wir zum größten Widerspruch: Leute, die sich extrem ungesund verhalten (Kettenrauchen etc.) und sich für Superfood Rezepte interessieren.
Die bittere Wahrheit ist leider: Gesunde Lebensmittel können den Körper meist nicht in dem Umfang widerherstellen, in dem du diesen selbst zerstören kannst. Rauchen, Trinken, Tabletten sind extrem schädlich für die Lunge bzw. Nieren und Leber.

Diese Verhaltensweisen führen langfristig zu Organschäden und Übersäuerung. Es gibt kein Superfood, welches diese Verhaltensweisen „einfach so“ wieder ausgleichen kann.
Klar: Natürlich kann man seinen Gesundheitszustand wieder leicht verbessern, wenn man für jede ungesunde Lebensweise eine „Superfood“ zum Kontern bereithält. Aber langfristig wird man sich damit nicht retten können: Als Person, welche keine der genannten, schädlichen Verhaltensweisen aufweist, wirst du ganz ohne Superfood deutlich gesünder leben, als wie wenn du ständig Alkohol konsumierst, Kettenrauchst und auf Pillen angewiesen bist und versuchst, mit Superfoods das ganze wieder in den grünen Bereich zu bringen.

Superfoods existieren nicht erst seit ein paar Jahren. Das Gegenteil ist der Fall: Die meisten pflanzlichen Nahrungsmittel sind reich an Vitaminen und Mineralstoffen, auch wenn es sich dabei um Nahrungsmittel handelt, die auch in deiner Region im Überfluss vorkommen: Zum Beispiel Grünkohl, Dinkel, Hafer, Spinat, Leinsamen etc.

Leider hat die Qualität dieser Lebensmittel in den letzten Jahrzehnten abgenommen. Viele Untersuchungen konnten nachweisen, dass die Mikronährstoffdichte in vielen Obst- und Gemüsesorten abgenommen hat. Dennoch bieten diese Lebensmittel auch heute noch ein ausreichendes Maß an Mikronährstoff-Gehalt. Jetzt kommt es nur auf diese Frage darauf an: Isst du auch genug solcher Lebensmittel?

Kommen wir mal zu einem Beispiel: Chia Samen

Überall auf der Welt werden momentan Chia Samen gehyped und gelobt. JA, Chia Samen sind gut. Sie haben gute Fettsäuren sowie Ballaststoffe und Eiweiß. Der Haken an der ganzen Sache ist: Wieso kaufen wir nicht einfach Leinsamen? Leinsamen werden auch in der Region angebaut und müssen nicht erst um die halbe Welt geschifft werden. Ihr Nährstoffprofil ist nicht nur sehr ähnlich zu Chia Samen, sondern sogar noch besser! Sie enthalten mehr Eiweiß und mehr Ballaststoffe als Chia Samen. Zudem sind sie günstiger, so dass du dir auch hochwertige Bio Leinsamen leisten könntest, anstatt Chia Samen aus konventionellem Anbau.

Dieses Beispiel soll aufzeigen:

…Die meisten Leute machen sich eigentlich gar keine Gedanken, wie viele Mikronährstoffe wirklich in der Nahrung aus ihrer unmittelbaren Umgebung steckt. Wenn du einen Apfelkuchen mit reichlich Bio-Äpfeln, ein paar Leinsamen mit echtem Bio-Vollkorngetreide machst, hast du womöglich bereits mehr Mikronährstoffe darin, wie wenn du dir einen Goji-Beeren-Chia-Kokosmilch-Spezialkuchen backst, bei dem du aus Budgetgründen nur Rohstoffe aus konventionellem Anbau verwendest. Superfood Rezepte können somit auch viele Rezepte sein, die es schon seit vielen Jahrhunderten gibt! Man muss nur ein paar Veränderungen vornehmen und den Zucker rausnehmen und pflanzliche Fette (z.B. Margarine) am Besten durch Kokosöl ersetzen.

Low Carb Problem

Hierin liegt auch ein Problem, dass ich in Low Carb Diäten sehe: Diese bestehen hauptsächlich aus magerem Fleisch, Salat und etwas Gemüse. Meistens sind die Fleischmengen relativ groß, damit man auch satt wird. Da sich es die meisten Leute gar nicht leisten können, täglich Fleisch in Bio-Qualität zu kaufen, gehen hier viele Menschen auf Masse statt Klasse.

Doch gerade Billigfleisch ist extrem wässrig, arm an Mikronährstoffen und enthält womöglich noch weitere schädliche Stoffe, da die Tiere nicht artgerecht gehalten wurden.
Kommen wir zum Gemüse: Salate sind in Deutschland meistens sehr arm an Mikronährstoffen – vor allem am Winter. Du musst wirklich sehr viele Salatblätter essen, um deinen Mikronährstoffbedarf auch nur annährend zu decken! Das ist kaum hinzubekommen! Oftmals gibt es dazu noch Tomaten oder anderes „Standardgemüse“, welches leider auch häufig wässrig ist und nicht sonderlich hochwertig angebaut wurde.

Jetzt kommen wir zu den Kohlenhydraten: Linsen, Nudeln, Reis, Kartoffeln, Quinoa etc. enthalten in Bio-Qualität meist noch recht viele Mineralstoffe! Insbesondere Zink und Eisen kann man durch Quinoa aufnehmen. Linsen sind reich an B-Vitaminen. Das bedeutet: Wenn du dich vorwiegend von Antibiotika-Hühnchen und blassem Eisbergsalat ernährst, entfällt dir eine wichtige Quelle für Vitamine und Mineralstoffe. Ich rate auch aus diesem Grund eher nicht zu einer Low-Carb Ernährung (auch wenn sie wirklich für das Abnehmen funktionieren kann).

Fazit

Um nochmal auf die Behauptung der Überschrift zurückzukommen: Alle Rezepte, welches aus vollwertigem Getreide, viel Obst und Gemüse und guten Proteinquellen bestehen, ist bereits der Rubrik Superfood Rezepte zuzuordnen. Wichtig ist nur, was nicht drin sein sollte:

Schlechte Dinge , wie z.B. gehärtete Fette, Zucker (verwende stattdessen Honig), Süßstoff etc. sollten unbedingt vermieden werden – und du hast womöglich bereits für ein sehr schmales Budget ein echtes Top-Rezept.
Zum Beispiel kannst du dir ein eigenes Müsli aus 5-Korn-Getreide, echten Kakaobohnen-Nibs und frischen Himbeeren für nur wenige Euro kaufen. Allein solch ein Teller deckt ein Großteil deines Mikronährstoffbedarfs ab. Insbesondere Getreide ist reich an Zink, welches positive Effekte auf das Hautbild haben kann.

Natürlich gibt es Lebensmittel, welche besondere Eigenschaften haben oder eine besonders hohe Dichte an einem Mineralstoff. Über diese werden hier auch weiterhin berichtet und natürlich macht es auch Sinn, diese hin- und wieder in die Ernährung mit einzubeziehen. Dieser Artikel ist einfach ein Denkanstoß, dass man für Superfood Rezepte nicht viel Geld ausgeben muss!

Blogtotal
foxload.com

Ein Gedanke zu „Superfood Rezepte billig wie nie! Spare 99%

  • 13. April 2017 um 8:57 pm
    Permalink

    Sehr informativer Beitrag!
    Danke dafür. Einige „Ernährungslügen“ zum Thema Superfood hast du bei mir aufgedeckt. Und mich außerdem darin bestärkt, dass ich mit einen Leinsamen und Äpfel gar nicht so falsch liegen.
    Herzlichen Gruß Melanie

    Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.