Rezept für veganen Proteinshake Reisprotein-Maca

>> Proteine >> Top Aminosäuren und >> Top Mikronährstoffe: Nutzt die Vorteile von Reisprotein und Maca in einem Proteinshake!

Ein hochgesunder Proteinshake selbstgemacht – probiert es aus!

Wie ich bereits erwähnt habe, ist Bio Reisprotein aus braunem Reis für mich das Proteinpulver erster Wahl. Ich bin zwar kein Veganer, aber in meinem Beitrag Reisprotein VS Whey Protein habe ich gezeigt, warum ich mich fortan für das Reisprotein entscheiden werde.

Nun ist es aber so, dass viele Leute den Geschmack von Reisprotein regelrecht hassen. Ich gehöre um ehrlich zu sein nicht dazu – mir schmeckt es eigentlich sogar ziemlich gut!

Aber mit dem folgenden Proteinshake Rezept bin ich mir sicher, dass sich auch ein Skeptiker zum Reisprotein–Fan entwickeln kann! Mein Rezept übertönt den sandigen-vollkorn-öko Geschmack des Reisproteins und des Macas völlig.

Was übrig bleibt, ist ein nussig-schokoladiger Geschmack, der meiner Meinung nach den Geschmack eines Schoko-Proteinpulvers bei weitem übertrefft.

Das Beste daran ist, dass man die guten Nährwerte des Macas und des Reisproteins miteinander kombiniert und man dabei sogar noch einen geschmackvollen Top- Proteinshake erhält!

Was ihr braucht

  • 30g Reisprotein
  • ca. 1,5  leicht gehäufte Teelöffel Maca bei Maca 4:1-Extrakt ODER 3 gestrichene Esslöffel Maca falls es sich um “normales” Maca handelt
  • Ein leicht gehäufter Teelöffel Bio Kakao-Kakaopulver (Trink-Kakao)
  • Reismilch (notfalls geht auch andere Milch  (auch tierische, falls ihr ohnehin keine Veganer seit)
  • Etwas Stevia falls ihr auf die Kalorien achten müsst oder ansonsten ein großer Schuss Agarvendicksirup / Honig
  • Ein wenig Zimt

Anleitung

  • Gebt zuerst das Proteinpulver und das Macapulver in einen Shaker. Vermischt es mit 80 ml Wasser durch starkes umrühren bis sich keine Klumpen mehr ergeben.Wie immer ist die Sache mit einem elektrischen Handrührgerät einfacher klumpenfrei zu verühren. Jedoch könnt ihr auch mit einem Teelöffel das ganze Klumpenfrei hinbekommen! Wichtig ist dabei nie zu viel Proteinpulver und zu viel Wasser auf einmal ineinander zu rühren, sondern immer nur ein wenig Protein & Maca mit wenig Wasser klumpenfrei zu rühren und danach weiteres Protein- & Macapulver und Wasser hinzuzugeben.
  • Nun fügt ihr noch das Kakaopulver hinzu.
  • Ein weiteren Schuss Wasser hinzufügen. Eine Prise Zimt hinzufügen. Noch einmal stark umrühren.
  • Jetzt den Honig oder Agarvendicksirup hinzugeben.Wieder stark umrühren.
  • Als letzter Schritt gebt ihr 250 ml der Milch eurer Wahl hinzu und rührt stark um.

Anzeige

Wichtig

Ultrahocherhitzte Milch würde ich aber auf keinen Fall nehmen. Wenn tierische Milch, dann so naturbelassene Bio-Milch wie möglich.

Auf Sojamilch verzichte ich ebenso auch aufgrund der Tatsache, dass Soja eines der am häufigsten genetisch veränderten Lebensmittel der Welt ist und in großen Mengen konsumiert womöglich Auswirkungen auf den Östrogen–Spiegel hat.

Für den ultimativen Geschmack empfehle ich euch aber die Kokos-Reis-Milch. Natürlich sollte die Milch ordentlich gekühlt sein, damit der Shake auch schön kalt genossen werden kann.

Ich wünsche einen guten Appetit !

Produktempfehlungen für Reisprotein

*1*

*2*

*3*

  • Hochwertig produziert
  • Seit langem auf dem Markt
  • Aus Vollkornreis
  • VERGLEICHS-SIEGER
  • Aus braunem Reis
  • PREIS/LEISTUNGS-SIEGER
  • Extrem guter Geschmack
  • Als Alternative zu “normalen” Süßigkeiten
  • Reich an Protein

 

2 Gedanken zu „Rezept für veganen Proteinshake Reisprotein-Maca

  • 4. Juli 2016 um 6:04 pm
    Permalink

    Ich habe es ausprobiert und irgendwie finde ich den unglaublich lecker. Werde ich jetzt öfter machen. Werden bald noch Proteinshake Rezepte veröffentlicht? Ich hoffe doch.

    Antwort
  • 26. Januar 2017 um 4:04 pm
    Permalink

    Ich kann dir nur zustimmen das Reisprotein wunderbar schmeckt. Aber du hast schon recht viele verabscheuen den Geschmack. muss aber ehrlich zugeben, das ich es absolut nicht verstehen kann. Ich habe deine Webseite gestern besucht und mir heute morgen nach dem Training dein rezept probiert…. Wunderbar!!! Und vielen Dank dafür 🙂

    Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.