Endlich wach sein. eBook mit allem Wissenswerten zur Konzentrationssteigerung.

a


  • Lerne, was es wirklich mit Koffein auf sich hat: Ist Koffein dafür gut, die Konzentration verbessern zu können und welche Nachteile entstehen durch Koffein?
  • Mixe deine eigenen Energy-Drinks zusammen und fördere somit deine Gesundheit und spare zudem Geld!
  • Lese die tollen Schlaftipps, um dich besser zu erholen.
  • Nutze die Informationen in diesem eBook und erfahre, wie du deine Vitalität verbessern kannst und wie man die Konzentrationssteigerung erreicht!

Konzentration steigern ebook

eBook bestellen>>In den Warenkorb legen<<


Probelesen – Hier ein Kapitel des eBooks

Hier kannst du einen kurzen Abschnitt des Buches probelesen. Hier geht es um das Nahrungsergänzungsmiitel Gingko im Zusammenhang mit Konzentrationssteigerung:

Ginkgo

Über das Mittel

Ginkgo wird vom Ginkgo-Baum (Ginkgo biloba) gewonnen, welcher ursprünglich aus China stammt. Mittlerweile werden Ginkgo-Bäume aber weltweit an ganz unterschiedlichen Standorten angepflanzt. Der Ginkgo-Baum ist sehr resistent gegenüber äußeren Schadeinflüssen und wird momentan auch verstärkt in den klimatisch gemäßigten Zonen der USA angepflanzt. Potenziell können also Ginkgo-Nahrungsergänzungsmittel nicht nur aus dem asiatischen Raum stammen.

Meine Erfahrung & Einnahmeverhalten

Ich testete Ginkgo mit einer täglichen Dosis von ca. 200mg eines 50:1 Extraktes. Während der ersten Woche der Einnahme verspürte ich praktisch keinerlei Wirkung. Erst nach und nach zeigten sich dann erste, minimale Effekte.
Nach ungefähr zwei Wochen bemerkte ich, dass ich mental etwas „aufgeweckter“ war als zuvor.

Dies zeigte sich dadurch, dass es mir gelang, über längere Dauern hinweg auch sehr komplizierte Texte und Dokumente, wie z.B. wissenschaftliche Studien, fokussiert durchzulesen. Vor dem Ginkgo-Einnahmezeitraum war ca. nach einer dreiviertel Stunde Schluss mit dem konzentrierten Lesen. Spätestens dann schweiften die Gedanken ab.
Anschließend konnte ich erst nach einer kleinen Pause (5-30 Minuten, je nach Stimmung verschieden) wieder weitermachen.

Zeitraum

Im Zeitraum der Ginkgo-Einnahme erging es mir wie folgt: Nun konnte ich ca. 60 Minuten bei voller Konzentration und ohne Unterbrechung sehr anspruchsvolle Text studieren. Nach einem Einnahmezeitraum von zwei- bis drei Wochen wurde mir also klar, dass das Ginkgo-Extrakt durchaus eine leichte Erhöhung der durchschnittlichen Konzentrationszeit gebracht hat. Jedoch ist es fraglich, ob Ginkgo für Menschen geeignet ist, welche schon Anfangsschwierigkeiten haben, überhaupt ruhig zu sitzen und sich mehrere Minuten mit einem anspruchsvollen Text auseinanderzusetzen, ohne dabei mit ihren Gedanken abzuschweifen.

Da ich dieses Problem selbst nicht habe, konnte ich nur die eben beschriebene Wirkung auf die Dauerkonzentration an mir feststellen.
Ebenso habe ich keinen merkbar erhöhten „Wohlfühleffekt“ an mir festgestellt – wobei das ja ohnehin ein sehr subjektiver Wahrnehmungswert ist.
Abschließend gilt zu sagen, dass sich mein Langzeitgedächtnis durch das Ginkgo nicht stark verbessert hat. Auch detailliertes Wissen blieb genauso lange „im Kopf“ wie zuvor.

Das heißt konkret, dass ich Fachwissen, welches ich z.B. für Universitäts-Prüfungen gelernt habe, einige Wochen nach der Prüfung nicht besser oder schlechter behalten habe, als es bei früheren Prüfungsvorbereitungen der Fall war.

Studien & Kritiken

Eine robuste Studienlage zeigt an, dass es sich bei Ginkgo um ein effektives Mittel handelt, mit dem man seine Gedächtnisleistung und Konzentration verbessern kann. Zudem existieren auch weitere Studien, welche aufzeigen, dass Ginkgo das Wohlbefinden erhöhen kann. Ebenso scheint es wohl Altersdemenz wirksam entgegenzuwirken.

Abschließend ist die Frage mit der Wirksamkeit gegen Altersdemenz oder Demenz-Prävention jedoch noch nicht geklärt, so behauptet im Gegenzug eine Studie, welche im Journal of the American Medical Association veröffentlicht wurde, dass eine tägliche Dosis von 240mg Ginkgo sich als nicht effektiv im Kampf gegen Alzheimer gezeigt hat.
Tendenziell gibt es jedoch mehr Studien (und damit ein breiteren wissenschaftlichen Konsens), welche eine positive Wirkung von Ginkgo im Kampf gegen Altersdemenz bescheinigen.

Die Universität Maryland hat auf einer Informationsseite zudem sehr hilfreiche Informationen (engl.) veröffentlicht. Auf dieser Informationsseite wird zusammenfassend geschildert:
– Es existieren Studien, welche Ginkgo auf das Potenzial der Konzentrationssteigerung, prüften. Diese Studien zeigten, dass Ginkgo bei der Verbesserung der Gedächtnisleistung behilflich ist.
– Um diese positive Wirkung zu erreichen, zeigte sich eine Dosis von 240mg (mit 50:1 Extrakt-Verhältnis) am Tag als geeignet.

Fazit

Für eine dauerhafte Konzentrationssteigerung kann eine konstante Gabe von Ginkgo sinnvoll sein. Der wachmachende Effekt ist weniger stark als bei vielen anderen der in diesem eBook getesteten Nahrungsergänzungsmittel. Ich selbst habe keine konkrete Langzeit-Gedächtnisverbesserung an mir festgestellt. Allerdings gilt anzumerken, dass ich durch meine Versuche mit zahlreichen Nahrungsergänzungsmitteln ohnehin viele Gesundheitsverbesserungen an mir erlebt habe und so die langfristigen Effekte von Ginkgo nicht komplett isoliert betrachten kann.

Ein unmittelbar stimulierender Effekt wie bei Guarana und anderen Koffein-basierenden Nahrungsergänzungsmitteln ist bei Ginkgo nicht festzustellen.

Bei dauerhafter Einnahme steigern sich jedoch in vielen Fällen das subjektive Wohlempfinden und die Belastbarkeit bei Stress. Die Wirkung des Ginkgos auf die Konzentrationssteigerung und auf die Lernfähigkeit ist wissenschaftlich in vielen Studien gezeigt worden. Insgesamt ist Ginkgo zwar eine gute Sache – wer nach einem wach-machenden Kick sucht, ist jedoch damit nicht allzu gut beraten!


Das war der Probeartikel! Falls du mehr zur Konzentrationssteigerung wissen möchtest, so klicke auf „Ebook bestellen“ oder schaue hier vorbei: Hier findest du ein kurzes Ratgeber eBook zum Thema Konzentration steigern